Eiskalt: 3 Schiffscontainer-Projekte am Südpol
Juni 12, 2020

Bild: bof artchitektenIn der widrigen Umgebung der Antarktis können Container durch ihre Vielseitigkeit punkten

Seit ihrer Erfindung vor über 6 Jahrzehnten haben Schiffscontainer alle Winkel der Welt erreicht. Sogar die Antarktis, die Forscher aufgrund ihren unwirtlichen Bedingungen zuweilen sogar mit dem Mars vergleichen. Doch in der Eiswüste erfüllen Seecontainer optimal die geforderten Funktionen – immerhin sind die Stahlboxen leicht zu transportieren und vielseitig einsetzbar. Hier sind 3 Beispiele für ihren Nutzen am Südpol:

Die Bharati Forschungsstation

Die 2500 Quadratmeter große indische Forschungsstation in der Larsemann Hills Region der Antarktis basiert auf 134 verbundenen ISO-Containern, die mit einer Isolierschicht und einer schützenden Außenhülle verkleidet wurden. Die Statik des gesamten Baus basiert dabei allein auf der Aussteifung der Containerwände. Die Architekten haben mit der Bharati Forschungsstation aus gängigen Schiffscontainern ein Gebäude geschaffen, das im arktischen Winter selbst Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern standhält. Für diesen Zweck wurde das Design der Fassade eigens im Windkanal entwickelt. Aerodynamisch und futuristisch anmutend gewann die Station zudem den European Steel Design Award 2013.

Nicht nur, dass die einzelnen Module aus Schiffscontainern per Schiff bequem in die Antakrtis transportiert werden konnten, sie entsprechen auch den lokalen Bauvorschriften. Um das sensible Ökosystem des Südpols zu schützen, schreiben die Richtlinien vor, dass jedes Gebäude vollständig rückbaufähig sein muss. In diesem Sinne wurde für die Bharati Station kein Plattenfundament geschaffen, das große Bodenflächen versiegelt hätte, sondern das Gebäude auf Stelzen positioniert. Die erhöhte Position verhindert gleichzeitig, dass die Station im Winter unter Schneewehen verschwindet.

Mit Einrichtung und Technik ausgestattet wurden die einzelnen Containermodule nicht vor Ort, sondern in einer Fabrikhalle in Duisburg. Indem sämtliche Module vorgefertigt wurden, trugen die Konstrukteure der Station den schwierigen antarktischen Umweltbedingungen Rechnung: Vor Ort besteht jährlich nur ein kleines Zeitfenster, in dem die Licht- und Wetterverhältnisse ausreichend gut für den Bau einer Forschungsstation sind.

Insgesamt beherbergt Bharati Station ganzjährig 24 bis 47 Wissenschaftler. Diese müssen trotz der Entlegenheit ihres Arbeitsortes nicht auf Annehmlichkeiten verzichten. Bharati ist neben den Wohnquartieren mit Küchen, einer Bibliothek, Fitnessräumen, Büros, Entspannungszonen und einem vollständigen Operationssaal für medizinische Eingriffe ausgestattet. Die Energieversorgung für den Gesamtkomplex liefern insgesamt drei Heiz- und Stromaggregate, die mit Kerosin betrieben werden. Nur eines davon ist notwendig – die weiteren bilden lediglich die Notfall-Lösung.

EDEN-ISS: Weltraum-Gemüse aus dem Container

Bild: DLR

Die Antarktis wird vielfach mit dem Mars verglichen – das wollten Wissenschaftler des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ausnutzen. Innerhalb eines Schiffscontainers richteten sie ein das Gewächshaus EDEN-ISS ein, das die Bedingungen einer Reise durch den Weltraum simulieren soll. Zentraler Punkt ist die geschlossene Stahlhülle: durch sie dringt kein Tageslicht, wie es auch innerhalb eines Raumschiffes der Fall wäre. Das Innere des Gartencontainers erhellt stattdessen eine rund 20.000 USD teure komplexe LED-Beleuchtungsanlage, die das Kultivieren von Pflanzen ohne Sonnenlicht ermöglichen soll. Der künstlich ausgeleuchtete Container, der im Winter von minus 45 Grad Außentemperatur umgeben ist, liefert den Forschern Informationen zu den Möglichkeiten für Pflanzenzucht auf Mond, Mars und den unwirtlichen Regionen der Erde

Bislang zeigt sich der Versuch durchaus erfolgreich: Wöchentlich erntet der Verantwortliche Paul Zabel hier durchschnittlich 1,8 kg Gurken, 400g Kohlrabi und 740g Tomaten. Auf einer Anbaufläche von rund 13 Quadratmetern wurden damit bislang über 100 kg Gemüse erzeugt. Entscheidende Innovation gegenüber früheren Anbau-Experimente ist der geschlossene Wasserkreislauf im EDEN-ISS-Container. Jeder Tropfen Feuchtigkeit, der nicht in Pflanzen oder Früchten steckt, wird dabei recycelt. Darüber hinaus können die Forscher im luftdichten Container analysieren, wie viel Sauerstoff die Pflanzen produzieren.

Positiver Nebeneffekt des Projektes: Die Station Neumayer III ganzjährig Wissenschaftler, die im antarktischen Winter vollkommen von den Versorgungslinien abgetrennt leben müssen. Dank des DLR-Projekts können sie auch in der kalten Jahreszeit auf vitaminreiche Kräuter und Gemüse zugreifen.

Villa Las Estrellas: ein berühmtes Postamt im Container

Bild: SnowSwan

Villa Las Estrellas ist die größte zivile Siedlung der Antarktis. Sie befindet sich in der „Presidente Eduardo Frei Montalva-Station“ auf King George Island vor dem antarktischen Kontinent. In der chilenischen „Sternenstadt“ leben ganzjährig etwa 80 bis 120 Menschen. Die Bevölkerung setz sich aus Mitarbeitern der chilenischen Luftwaffe und Marine sowie deren Angehörigen zusammen. Die Siedlung ist derartig abgelegen, dass für die Bewohner eine skurrile Vorschrift aufgestellt wurde: Wer in die Stadt zieht, muss sich vorher den Blinddarm entfernen lassen. Denn im Falle einer nötigen Operation könnte die Entfernung zum nächsten Krankenhaus mit der passenden Ausrüstung durchaus tödlich sein. 

Erbaut aus recycelten Schiffscontainern umfasst die „Stadt“ vierzehn Häuser, eine Grundschule, einen Kindergarten, ein Militär-Krankenhaus und sogar ein Hostel mit Platz für 20 Gäste. Größte Sehenswürdigkeit in der Südpol-Siedlung: Das kleine Postamt, das in einem orangen 20-Fuß-Container untergebracht ist. Hier werden die Südpol-Poststempel genutzt, die bei Sammlern weltweit Höchstpreise erzielen. Eine Postkarte vom Südpol zu verschicken, ist daher Pflichtprogramm für jeden Abenteuer-Touristen.

Kommentar schreiben

Auch interessant für Sie

Februar 22, 2019

Fundamente für Container anlegen – das müssen Sie beachten

Platten-, Streifen- oder Punktfundament? Welche Basis ein Container braucht, hängt von Größe und Bodenbeschaffenheit ab. Ob als Lagerraum auf Zeit oder als Ferienhaus auf dem eigenen Grundstück – recycelte Schiffscontainer können das Bedürfnis nach mehr Raum schnell und günstig befriedigen. Doch lässt sich ein Container einfach an einem beliebigen Ort aufstellen und prompt benutzen? Nur [...]

Januar 28, 2018

Selfstorage oder eigener Seecontainer – Was ist besser?

Bei Platzproblemen in Keller oder Lager: Selfstorage oder Seecontainer? Im Keller stapeln sich die Kartons, der Dachboden ist voll. Oder im Archiv ist kein Platz mehr und vorübergehend nicht benötigte Büromöbel stehen im Weg? Das bedeutet: Aussortieren und Wegwerfen – oder Auslagern. Wer jedoch nur vorübergehend Dinge lagern möchte, beispielsweise wegen einer Renovierung, oder und [...]

November 24, 2017

Preisbildung beim Container erklärt

Stahl, Holz, Lack und mehr: Preisbildung bei Seecontainern Die Preise für Seecontainer schwanken stark. Je nach Weltmarktsituation gilt, vereinfacht gesagt: Floriert der Welthandel, steigt in der Regel auch Nachfrage nach Containern, und sie werden teurer. Stagniert dagegen die internationale Handelsschifffahrt, sinkt zumeist auch der Bedarf an Seecontainern (und damit die Preise). Doch dies allein erklärt […]

September 27, 2017

Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“

Vom Schließfach zum Swimmingpool: Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“ Im Gründerformat „Die Höhle der Löwen“ des TV-Senders Vox kämpfen Startups mit ihren Ideen und Projekten um Kapital und Knowhow der Unternehmer und Investoren Ralf Dümmel, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Frank Thelen und Carsten Maschmeyer. Steffen Tröger, der schon seit Jugendtagen gern „Carports, Schwimmteiche […]

August 2, 2017

Containernummern: Jede ist einmalig

Nach Schätzungen der Hamburger Containerreederei Hapag Lloyd sind aktuell 25 Millionen Seecontainer auf den Weltmeeren unterwegs – und jeder einzelne davon ist immer und überall eindeutig zu identifizieren. Denn jeder Standard-Seecontainer – also solche, die nach ISO 668 gefertigt sind – verfügt eine spezielle Containernummer, die weltweit einmalig ist. Diese Containernummer setzt sich nach ISO-Norm 6346 […]

Juli 30, 2017

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern Nach einjähriger Unterbrechung fand Anfang Juni 2017 das 7. ELBJAZZ-Festival http://www.elbjazz.de/de/ statt. Insgesamt 19.500 Jazzliebhaber hörten rund 50 Konzerte hochkarätiger deutschsprachiger wie internationaler Künstler – ein neuer Besucherrekord. Jazz aller Stilrichtungen zwischen Containern aus aller Welt Neben der neuen Elbphilharmonie war die Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss Veranstaltungsort zahlreicher musikalischer Höhepunkte. Insgesamt vier […]

Juli 5, 2017

Europaletten im Container – der Pallet Wide

Darf´s ein wenig mehr sein? Frachtcontainer für Euro-Paletten Eine Besonderheit des europäischen Logistikmarktes sind die so genannten Pallet Wide (PW) Container, die im 40-Fuß-Standardmaß Stauraum für 30 statt 25 Euro-Paletten bieten – bei exakt denselben Außenabmessungen wie ein Standard-Seecontainer: ein erheblicher Kosten- und Zeitvorteil. Denn bei optimaler Ausnutzung der Ladekapazität lässt sich so jeder sechste […]

Juni 6, 2017

Was landet am häufigsten im Kühlcontainer?

Mehr als Banane(n): Ohne Qualitätsverlust ans Ziel – mittels Kühlcontainer Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, Medikamente und Maschinen: Ohne Kühlcontainer, auch Reefer genannt, würden viele Waren auf langen Seereisen verderben. Denn das Innere eines Standard-Seecontainers ist genauso warm oder kalt wie die Umgebung.  Und Luftfracht würde die meisten Transportgüter so sehr verteuern, dass sie am […]

Mai 10, 2017

Wie belastbar ist ein Seecontainer?

Bewährt in schwerer See: Wie belastbar ist ein Seecontainer? Bis zu 500 Millionen Seecontainer sollen Schätzung zufolge weltweit im Umlauf sein. Nur ein vergleichsweise geringer Teil davon wird als Frachtcontainer im internationalen Seehandel eingesetzt. Die Mehrheit wird anderweitig verwendet in nahezu unzähligen Nutzungsvarianten.  Denn Seecontainer punkten mit hoher Witterungsbeständigkeit und hoher Belastbarkeit. Schließlich wurden sie […]

April 6, 2017

Ich packe meinen Seecontainer

„Ich packe meinen Seecontainer und nehme mit …“ 12.000 Flaschen Wein oder 6.000 Schuhkartons? Oder vielleicht ein Auto sowie das komplette Mobiliar einer Zwei-Zimmer-Wohnung? Dass in einen Standardseecontainer im 20-Fuß-Maß (TEU) vieles hineinpasst, dürfte allgemein bekannt sein. Doch wie packt man am besten? Und was darf nicht hinein? Ein kleiner Einstieg für Auswanderer und Weltenbummler. […]