Sanitärcontainer: Informationen und Angebote

10 Fuß Sanitärcontainer NEU (Dusche / WC)

  • Zustand: Neuwertig

  • ✓ Transport zu Käufer möglich

Preis: 9.496,20€ inkl. MwSt.
(7.980,00€ Nettopreis)

FLADAFI® Wasch- und Duschcontainer 3 m

  • Zustand: Neuwertig

  • ✓ Transport zu Käufer möglich

Preis: 9.133,25€ inkl. MwSt.
(7.675,00€ Nettopreis)

FLADAFI® Wasch- Dusch- und Toilettenmodul 6m

  • Zustand: Neuwertig

  • ✓ Transport zu Käufer möglich

Preis: 15.856,75€ inkl. MwSt.
(13.325,00€ Nettopreis)

Hygienisch und leicht zu reinigen, frachtbar und flexibel, umweltneutral und auf Wunsch sogar barrierefrei: Mit Hilfe von Sanitärcontainern lassen sich an nahezu jedem Standort Wasch- und Duschgelegenheiten bzw. Toiletten bereitstellen, auch dort, wo es keinerlei Infrastruktur wie Frischwasser- oder Abwasserleitungen gibt. Die einzigen Voraussetzungen:

  • eine ebene, befestigte Stellfläche – ein Fundament ist nicht notwendig – mit ausreichend Platz für den benötigten Sanitärcontainer und gegebenenfalls für zusätzliche Frisch- und Abwassertanks

und

  • eine Zuwegung, die mit einem LKW mit Ladekran oder – bei Minicontainern – mit einem Gabelstapler befahrbar ist, um den Sanitärcontainer an seinen Bestimmungsort transportieren und dort abstellen zu können.

Sanitärcontainer zählen dabei wie Wohn- oder Bürocontainer zu den Raumcontainern,  können also in modularen Containeranlagen bis zu drei Stockwerke hoch gestapelt werden. Üblicherweise werden sie jedoch als Einzelcontainer oder einstöckig aneinandergereiht verwendet. Gestapelt kommen sie meist nur als Komponente einer Containeranlage neben Wohn-, Schlaf-, Küchen- und anderen Containern zum Einsatz.

10' Fuß Sanitärcontainer Grundriss

WC, Waschen, Duschen oder ein komplettes Bad? Alles ist möglich

Hergestellt werden Sanitärcontainer oftmals in Polen, Tschechien oder Ungarn, aber auch in Deutschland. Sie bestehen in der Regel aus einer farbig lackierten, mit Trapezblech ummantelten Stahlkonstruktion mit einem Holz- oder Metallfußboden, der mit PVC versehen wird.

Allerdings ist Sanitärcontainer nicht gleich Sanitärcontainer. Die Größe variiert zwischen den Maßen eines 40-Fuß-Seecontainers mit rund 12 Metern Länge und 6-Fuß-Minicontainern mit etwa 1,80 Länge. Die Breite beläuft sich in der Regel auf etwa 2,50 Meter, maximal 3,00 Meter, da sonst die Transportfähigkeit mit regulären LKW (ohne Überbreite) nicht mehr gewährleistet wäre. Auch die Ausstattungsvarianten sind breit gestreut.

Die Ausstattung der Sanitärcontainer

Im Wesentlichen zu unterscheiden sind:

  • WC-Container können eine einzelne Toilette mit Waschbecken beherbergen, zwei separate Toiletten mit oder ohne gemeinsames Waschbecken oder eine Reihe von Toiletten, die entweder direkt von außen zugänglich sind oder über einen Gang betreten werden. Auch zwei getrennte Bereiche mit separaten Eingängen für Damen und Herren sind möglich. Je nach Bedarf ist zudem eine barrierefreie Ausführung realisierbar.

Wichtig: WC-Container sind nicht zu verwechseln mit mobilen Kabinen-Toiletten („Dixi-Klos“), wie es sie auf Baustellen oder auch an manchen Raststätten ohne weitere Infrastruktur gibt.

Typische Verwendungen von WC-Containern sind Sportveranstaltungen, Musik-Festivals und andere Groß-Events. Aber auch für Sportanlagen, Picknickplätze, Zeltlager oder Campingplätze sind sie optimal geeignet.

  • Wasch- und Duschcontainer sind ähnlich wie Toilettencontainer aufgebaut, nur dass statt WCs Duschen und/oder Waschbecken eingebaut werden. Neben aneinander gereihten Duschkabinen gibt es dabei auch Container, die Gemeinschaftsduschen -waschräume beherbergen. Auch hier sind nach Geschlechtern getrennte Einheiten oder Eingänge, sowie barrierefreie Varianten realisierbar.

Typische Verwendungen von Duschcontainern sind Großveranstaltungen aller Art, bei denen die Teilnehmer in Zelten, Wohnmobilen etc. übernachten, Sport- und Freizeitgelände sowie Campingplätze. Auch an Stränden und Badeseen kommen Duschcontainer saisonal zum Einsatz.

  • Sanitärcontainer mit Komplettbad bieten ihren Nutzern ein oder mehrere in sich geschlossene Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken. Sie können individuell mit allem gewünschten Komfort ausgestattet werden, beispielsweise als Teil eines privat genutzten Containerhauses oder als Sanitäreinheit auf einem Werksgelände. Sie sind jedoch seltener anzutreffen als die Kombination Duschcontainer/WC-Container.

Interessant: Für ein voll ausgestattetes, bedarfsgerecht gestaltetes Duschbad inklusive Waschbecken, Toilette, Boiler und Heizung genügt ein Mini-Container ab drei Quadratmetern Grundfläche. So lassen sich auch auf Kleinstflächen hygienische Sanitärlösungen bereitstellen.

  • Für alle Varianten gilt:

Die Ver- und Entsorgung kann entweder über die lokale Infrastruktur erfolgen oder über zusätzliche Frischwasser-, Abwasser- und Fäkalientanks.

Für eine ganzjährige Nutzung können Sanitärcontainer isoliert, beheizt und mit Warmwasserboilern ausgestattet werden. Für Heizung und Warmwasser sorgt dabei in der Regel eine Elektroheizung, die an Standorten ohne Stromanschluss mithilfe eines Generators oder einer Solaranlage betrieben werden kann.

Sanitärcontainer kaufen: Neu oder gebraucht?

Sanitärcontainer sind als bedarfsgerechte Neuanfertigung direkt beim Hersteller oder am Gebrauchtmarkt erhältlich. Grundsätzlich gilt: Je detaillierter die Anforderungen beispielsweise an Barrierefreiheit oder Beheizbarkeit, desto eher rechnet sich ein individuell angefertigter Sanitärcontainer-Neubau. Wichtig: Wie bei anderen Raumcontainer bieten oft auch Sanitärcontainer-Hersteller eine Rückkaufoption für ihre Produkte an. Das bedeutet: Der Käufer erwirbt einen nach Wunsch gefertigten Sanitärcontainer. Nach einer vorab vereinbarten Nutzungsdauer nimmt der Verkäufer/Hersteller den Container zum Festpreis wieder zurück.

Wenn keine besonderen Anforderungen an die Ausführung eines Duschcontainers oder WC-Containers vorliegen, lohnt auch der Blick auf den Gebrauchtmarkt. Hier sind vor allem Sanitärcontainer in Basisausstattung zu haben. Aber:  Der Kauf eines gebrauchten Sanitärcontainers ist nur ratsam, wenn Qualität (auf den Hersteller achten!) und Zustand stimmen. Schlecht gewartete und schlecht gepflegte Sanitärcontainer sind nicht nur unhygienisch, sondern erfordern oft auch unverhältnismäßig teure Reparaturen. Knackpunkte sind unter anderem Zu- und Ableitungen, Elektrik und gegebenenfalls Elektronheizung bzw. Warmwasserboiler und Armaturen sowie – containertypisch – Fenster, Türen, Ecken und Unterboden. Einige Schäden sind auf den ersten Blick nur schwer erkennbar. Wenn man über die Anschaffung eines gebrauchten Sanitärcontainers nachdenkt und bereits ein Angebot ins Auge gefasst hat, sollte man daher vor dem Kauf unbedingt den Rat eines Fachmanns einholen. In jedem Fall zu empfehlen ist eine persönliche Besichtigung in Begleitung des Spezialisten. Fotos allein sagen oft zu wenig aus.

Sie möchten einen Sanitärcontainer kaufen? Falls Sie an einem bedarfsgerechten Neubau interessiert sind: Wir vermitteln Ihnen passgenaues Angebot unserer Partner – mit transparenter Leistungsbeschreibung, kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns unter E-Mail info@containerbasis.de und übermitteln Sie uns Ihre Ausstattungswünsche und Ihren Preisrahmen. Sie möchten sich lieber am Gebrauchtmarkt umschauen? Nutzen Sie unseren Suchfilter und lassen Sie sich alle zu Ihren Auswahlkriterien passenden, aktuellen Angebote auf containerbasis.de anzeigen – direkt und mit sichtbaren Preisen für einen einfachen Vergleich

Die Alternative: Mieten!

Sanitärcontainer sind vergleichsweise hochpreisig. Bei nur kurzer Nutzungsdauer ist die Anmietung in der Regel wirtschaftlicher als der Kauf. Insbesondere WC-Container, die für Veranstaltungen genutzt werden, sind in der Regel Mietcontainer. Aber auch alle anderen Sanitärcontainer-Varianten sind zur Anmietung erhältlich.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Es müssen keine großen Summen investiert und über Jahre abgeschrieben werden. Stattdessen können die Aufwendungen für den Sanitärcontainer sofort steuerlich geltend gemacht werden. Für Transport, Auf- und Abbau ist der Vermieter zuständig. Und falls Defekte oder Schäden auftreten, kümmert er sich um Ersatz. Zudem können Vermieter in der Regel Unternehmen empfehlen, die die Entsorgung von Abwasser und Fäkalien sowie die Reinigung am Ende des Mietzeitraums übernehmen. Manche bieten auch einen Komplettservice von der Lieferung bis zu Reinigung an – ein Rundum-Sorglos-Paket.

Aber Achtung: Der Mindestmietzeitraum liegt in der Regel bei 30 Tagen bis zu 3 Monaten. Auch kürzere Mietdauern müssen meist voll bezahlt werden, oder es werden Zuschläge fällig. Und: Liefer- und Anschlusskosten sowie Demontage, Entsorgung und Reinigung, soweit vom Vermieter angeboten, sind nicht Teil des Mietpreises, sondern werden hinzugerechnet. Daher immer den Komplettpreis erfragen, um Angebote besser vergleichen zu können?

Sie möchten einen Sanitärcontainer mieten? Wir finden für Sie ein passgenaues Miet- oder Leasingangebot – kostenlos und unverbindlich. Senden Sie uns einfach eine individuelle Anfrage an info@containerbasis.de mit Ihren Wünschen und Anforderungen.

Praxistipp: Sie wissen nicht, welcher Sanitärcontainer der richtige für Sie ist?

Folgende Punkte helfen bei der Entscheidungsfindung:

  • Bedarf klären:

Welche Art Sanitärcontainer wird benötigt? WC-Container, Duschcontainer oder beides? Wie viele Personen sollen den/die Sanitärcontainer nutzen? Handelt es sich um einen Container für den privaten Gebrauch, beispielsweise auf einem Freizeitgrundstück oder an einem privaten Angelteich? Oder dient der Container als Sanitärlösung für ein Wohnheim oder eine Sportanlage mit zahlreichen regelmäßigen Nutzern?

  • Nutzungszeitraum festlegen:

Wie lange wird der Sanitärcontainer benötigt? Einige Wochen für ein Festival oder ein Zeltlager, einige Monate für die Freibadsaison oder mehrere Jahre, während der Sanitärtrakt einer Schule saniert wird?

Grundsätzlich gilt: Ab einer Nutzungsdauer von zwei Jahren rechnet sich in der Regel der Kauf. Bei besonderen Ausstattungswünschen sollten Miet- und Kaufangebote im Detail verglichen werden.

Außerdem: Muss der Container ganzjährig nutzbar, als beheizt und isoliert sein?

  • Standort klären bzw. Infrastruktur prüfen:

Welche lokalen Voraussetzungen bestehen? Sind Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss vorhanden oder wird eine Lösung mit Generator und Tanks benötigt? Ist die vorhandene Fläche eben und gut zugänglich, auch für die Entsorgungsfahrzeuge?

Wichtig: Erlaubt die zuständige Bauaufsichtsbehörde das Aufstellen von Sanitärcontainern? Meist ist eine Baugenehmigung bzw. eine Aufstellgenehmigung erforderlich. Unbedingt vorab prüfen!

  • Kauf- und/oder Mietangebote einholen und vergleichen:

Stellen Sie eine Suchanfrage für einen transparenten Leistungsvergleich aktueller Angebote, direkt und unverbindlich.

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung? Senden Sie uns eine E-Mail an info@containerbasis.de. Wir helfen gern!

Sanitärcontainer: Informationen und Angebote
5 (100%) 1 vote