Containerbasis - Blog
Neuigkeiten und Aktuelles von Containerbasis

Containerhaus: Die 6 spektakulärsten Beispiele!

Juni 12, 2014

Es gab Zeiten, da waren Schiffscontainer einzig allein dafür gebaut um Waren effizient von A nach B zu transportieren. Ganz nebenbei haben die Seecontainer damit die Transportwirtschaft revolutioniert, die Globalisierung spürbar vorangetrieben und damit unser aller Leben direkt oder indirekt beeinflusst.

Aber schon nach wenigen Jahren, als die ersten Überseecontainer in die Jahre gekommen waren, erkannten viele Ingenieure die positiven Eigenschaften der gebrauchten Schiffscontainer für den Hausbau. Sie sindrobust, gebraucht relativ preisgünstig zu erwerben und beliebig erweiterbar.

container-architektur-buch
Nur die Mehrheit der Bevölkerung konnte sich beim besten Willen kein schönes, ansehnliches Haus aus gebrauchten Überseecontainer vorstellen, wohlgemerkt waren die ersten Entwürfe auch alles andere als schicke Designwunder.
Doch zum Glück gibt es talentierte Designer und Architekten da draußen, Leute mit Geschmack, Vorstellungskraft und einer großeren kreativen Ader als die meist eher pragmatischen Ingenieure.

Es waren diese Architekten, welche sich trauten den Status Quo des Hausbaus in Frage zu stellen und den heutigen Trend der Containerhomes erst entstehen ließen.

(Schon gewusst? In Hongkong entsteht das erste Hotel aus Seecontainern! Jetzt Beitrag ansehen)

Was damals eine verrückte Idee einiger Ingenieure war, ist mittlerweile ein Haustraum vieler urbanerDesignliebhaber da draußen.

So wer auch immer sich in den Gedanken verliebt hat sein Haus aus gebrauchten Überseecontainern zu erstellen, haben wir hier ein paar der schönsten Container Fundstücke zusammengesucht.

1. Ein 40.000$ Containerhaus in Costa Rica

Haus-aus-gebrauchten-Überseecontainern

Mit nur 40.000$ bauten Benjamin Garcia Saxe mit zwei gebrauchten 40 Fuß Seecontainern dieses 92qm große, offene Containerhaus. Das Haus steht in Costa Rica, genauer in Santa Jose. Es zeigt uns mal wieder, dass ein Hauskauf nicht unbedingt teuer sein muss. Gebrauchte Überseecontainer machen es möglich.

2.  Das Containerhaus als Studentenprojekt

Haus-aus-alten-Schiffscontainern1

Haus-aus-alten-Schiffscontainern2

Für dieses Containerhaus wurde von einer Gruppe Designstudenten 6 gebrauchte Schiffscontainer gekauft und zusammengefügt. Das Projekt hat knapp zwei Jahre in Anspruch genommen, das Ergebnis kann sich aber auf jeden Fall sehen lassen! Im Gegensatz zu klassischen Wohncontainern ist das hier purer Luxus!

3. Ein Gästehaus aus gebrauchten Seecontainern

Gästehaus-aus-Seecontainern

Container-Gästehaus-recycelt

 

 

Gästehäuser, wer kann sich sowas schon leisten? Nunja, mit Hilfe von gebrauchten Seecontainern lässt sich so ein Häusschen doch ziemlich günstig realisieren, wie dieses Beispiel der Poteet Architekten zeigt. Und das ganze aus nur einem 40 Fuss Seecontainer! Respekt!

 

4.  Containerhaus in Spanien

Containerhaus-in-Spanien2 Containerhaus-in-Spanien

 

Dieses Architekturwunder steht in El Tiemblo, in der Provinz Avila in Spanien. Es wurde 2010 von den Architekten James & Mau Arquitectura entworfen und von der Firma Infinski aus vier gebrauchten 40 Fuß Schiffscontainern erbaut. Ganze 180qm Wohnfläche bietet es. Zum verlieben..

5. Ein Seecontainer Haus mitten im Wald

Containerhaus-im-Wald Seecontainer-Haus-im-Wald

 

Knappe 100qm Wohnfläche aus gebrauchten Übersecontainern – mitten im Wald. Diesen Wunsch hat sich eine lokale Familie aus den Bergen von Santa Cruz erfüllt! Ihr wollt das Containerhaus auch im inneren erleben?

(Einen Extra Artikel über dieses Containerhaus könnt ihr HIER lesen)

6.  Single 20 Fuss Container Haus

port-a-bach-container-haus

port-a-bach-containerhome

Es sollte günstig und mobil sein, transportierfähig – und genau das wurde es auch! Das 2007 erstellte mini-Containerhaus bietet für bis zu 4 Personen (!) einen Schlafplatz. Entworfen wurde es von „Atelierworkshop“.

 

container-architektur-buch

Containerhaus: Die 6 spektakulärsten Beispiele!
3.86 (77.14%) 7 votes

Kommentare

Samuel am 8. Juli 2014 um 08:49 Uhr

Danke für deinen Kommentar!
Ja, ein eigenes Containerhaus ist wohl der Traum so einiger Individualisten und Reihenhausverweigerer ?
Der Ausbau & Dämmung ist eigentlich relativ übersichtlich, werde wohl die Wochen einen ausführlichen Beitrag darüber schreiben.

Grüße

Relagio am 8. Juli 2014 um 08:49 Uhr

wow! einige von den häusern sehen unglaublich gut aus. stelle mir den ausbau allerdings sehr schwer vor. besonders was dämmung angeht. könnte mir schon vorstellen mal in so einem ding zu wohnen 🙂

giraffe am 26. Juli 2014 um 08:48 Uhr

Hallo,
ich bin begeistert von der Idee ein Haus aus Container zu bauen.
Nur entstehen da einige Fragen…:
* Wie verkleidet ihr Wände innen und Außen (klingt zwischen den Zimmern sonst blechern) … Und mit einfach etwas festschrauben ist es nicht getan. Oder tropft das nicht sonst bei Regen durch *grins*
* Ebenso müssen doch Leitungen wie Strom oder Abwasser befestigt und installiert werden… (selbes Problem: Wie bekommt man die Öffnung Dicht???? So dass es nicht reinregnet oder irgendwann durchrostet….???
* Kann man für Fenster und Türen einfach eine Öffnung reinflexen? Stelle mir das schwierig vor, da ja sonst jeder leicht einen Seecontainer aufbrechen könnte, wenn man da so einfach etwas einflexen kann….
*Brauche ich noch ein Dach zusätzlich? Oder wie lange kann ein Container Wind und Wetter und Schnee und Eis ausgesetzt werden bis es durch die Decke tropft…???
* Wo bekomme ich eine Bauanleitung bzw. finde ich einen Architekten der mir das plant? Den benötige ich ja zwecks Genehmigung…
* Kann man sich in Deutschland schon ein paar Containerhäuser anschauen????
* Wird das in Deutschland überhaupt schon praktiziert?
*
* u.s.w.
Ich bin ja schon sehr gespannt auf eine Antwort bzw. ernste Vorschläge!!!

Ciao eure Giraffe

Nils am 12. August 2014 um 08:48 Uhr

Also die Frage nach dem abdichten kann man sich selbst beantworten wenn man sich ein wenig mit Installationstechnik beschäftigt.
Es gibt für jede Art von Wand, decken und bodendurchführung die passenden abdichtelemente.
Ein seecontainer ist speziell für den Einsatz auf offener See und den damit verbundenen klimatischen elementaren Verhältnissen angepasst, durch die Beschichtung hat es selbst salzige Meerluft sowie Salzwasser schwer einen Angriffspunkt zu finden.
Von daher ist ein gesondertes Dach kaum von Nöten.
Ich selbst habe mich dafür entschieden da es einfach besser aussieht, vor allem als flachdachvariante mit Überhang.
Zur Dämmung kann ich sagen das das überhaupt kein Problem ist, ich habe trockenbauwände eingesetzt und die freiräume einfach wie bei einem normalen Ziegelbau mit steinwolle ausgestopft.
Wenn man vorher weiß wo man was anbringen will kann man auch entsprechend schon Versteifungen aus Hartholz einarbeiten.
Hab sogar einen Keller dabei.
Alle nötigen Aussparungen habe ich stilecht mit einer großen flex. hergestellt, da schweißen kein Problem ist könnte ich mit den Containern alles so verbinden wie es mir gefallen hat.
Habe jetzt 180 Quadratmeter Wohnfläche und absolut kein Problem mit Feuchte oder schallübertragumg in Nebenräume.
Naja wer fragen hat einfach schreiben, hab schon zwei von den Dingern gebaut.

nico am 24. August 2014 um 08:47 Uhr

Hi!

Super Seite mit super Beispielen! Wir planen eine gemischt genutzte Entwicklung in Mittelamerika (Panama). Die Alternative (teilweise) Conatiner zu verwenden finde ich sehr interessant und würde gut zu dem Konzept passen.
Habt ihr eine grobe Vorstellung davon welche Ausbaukosten (pro qm) bei Containerhäusern mittleren bis höheren Standards realistischerweiser anzunehmen sind?

Gruß, Nico

Thomas am 29. August 2014 um 08:47 Uhr

Hallo Nils!

Sehr interessant was Du so schreibst. Wir überlegen auch uns ein Containerhaus zu bauen oder bauen zu lassen.

Die von Dir angegebene Grösse planen wir auch, vielleicht ein bisschen kleiner.
Daher folgende Fragen:

– Welche Kostengrösse müssen wir ca. veranschlagen
– Wo wohnst Du? Könntest Du evtl. unterstützen?
– Was für eine Bauzeit muss geplant werden?
– Musstest Du bestimmte Voraussetzungen haben um eine
Genehmigung zu bekommen?

Wahrscheinlich habe ich noch viele weitere Fragen, aber das würde den Rahmen hier sprengen……. ;-))

Danke und Gruss

Thomas

Thomas am 29. August 2014 um 08:47 Uhr

Hallo Zusammen!

Einfach toll, was aus Seecontainern so alles an schönen Häusern gebaut werden kann. Wir überlegen gerade selber uns eines zu bauen – oder bauen zu lassen. Nur fehlt noch das Grundstück.

@ Nils: Du hast schon zwei solcher Häuser gebaut? Cool!
Die von Dir angegebene Grösse geht in die Richtung wie wir planen.
– Welche Kostengrösse müssen wir planen?
– Welcher Zeitrahmen muss geplant werden?
– Wo wohnst Du – kannst Du unterstützen?

Soviel wie ich die letzten Tage auf x-verschiedenen Seiten surfe, bin ich von dieser Bauweise total angefixt.

Bitte gebt mir mehr Input! ?

Vielen Dank und schöne Grüsse

Thomas

Franzi am 28. September 2014 um 08:46 Uhr

Wir sind froh, das wir entlich mal eine Internetseite gefunden haben, wo sich auch Heimwerker über den Bau eines Containerhauses Informationen austauschen. Wir haben unser Projekt vom Architekten auf Papier. Der letzte Termin beim Statiker war etwas irre führend im Hinblick auf Kondenswasserbildung am Stahl. Klar wissen wir das sich Rost erst nach Jahrzehnten entwickeln kann, aber gibt es eine Möglichkeit die Container so zu isolieren, dass man davor zu 100 Prozent sicher ist? Die Ideen gingen bis hin zu kleinen Löchern in den Containern einzubauen, damit das Wasser entweichen kann. Lieber Nils was ist deine Meinung dazu? Liebe Grüße

Lieber Nils kannst du uns da behilflich sein?

Dagmar am 12. Oktober 2014 um 08:46 Uhr

Hallo Nils,
bitte schreibe mir, wie das Bauamt reagiert hat!
Danke.

MFG
D. Frings-Runo

peter schloegl am 6. November 2014 um 08:45 Uhr

Hallo Nils,
verfolge das Thema Containerbauweise schon seit Jahren. Wir haben von kurzem ein Haus gekauft und wollen das jetzt komplett umbauen bzw 95% abreisen und dann neu – bzw. ausbauen.
Können wir einmal uns über Details besprechen.
Ich wäre sehr dankbar für eine Nachricht via email. Vielen Dank

joachim müller am 24. November 2014 um 08:44 Uhr

hallo nils,
ich sehe gerade, dass du dich schon eingehend mit dem containerbau beschäftigt hast.
ich beabsichtige mir ebenfalls ein containerhaus zu bauen, kannst du mir informationen und erfahrungen mitteilen?
tel. 01722645850
hg joachim

Jovein am 30. November 2014 um 08:44 Uhr

hey Nils, ich interessiere mich auch fuer seecontainer. ich wuerde gerne eine „sportraum bauen wohlen, also brauche ein Raum der so 150qm groß sein soll mit nebenräume also insgesammt müsste um die 300qm sein.Mit welchen Architekten hast du gearbeitet? würde mich fur ne Antwort freuen

Gruß

Roberto am 7. Dezember 2014 um 08:44 Uhr

Hallo Nils,

klingt, als hast Du hier mega Erfahrung mit sowas.

Wir tragen uns seit einiger Zeit mit der Idee „Hausbau“ herum. Alles, nur nicht normal lautet unsre Devise.

Kann man sich Deine Projekte evtl. mal anschauen und „fachsimpeln“? Das wäre mega super.

Freue mich auf Deine Antwort.

jan am 28. Dezember 2014 um 08:43 Uhr

Hallo Nils, ich interessiere mich für eine Containerhaus, kann man dich persönlich kontaktieren?

Gruß
Jan

harry thiel am 28. Dezember 2014 um 08:43 Uhr

hallo nils,
bin auch ein reihenhausverweigerer der mit stahl ganz gut kann. gibt es bildet von deinen Containern ?

Edgar am 28. Dezember 2014 um 08:44 Uhr

Moin Nico
Bin auch damit beschäftigt ein containerhaus in der Nähe von boquete zu bauen.
Vielleicht können wir uns mal austauschen,
Sozusagen bei kaffee oder einem Balboa. Grüsse , Eddie

Tilo am 24. Mai 2016 um 15:17 Uhr

Hallo Nils ich hätte auch interesse an einem containerhaus brauch ich ein architekt oder kann ich es auch selbst machen und wie sieht es mit der Statik aus wenn ich was rausflex Mit freundlichen Grüßen

Johannes Auth am 19. Juli 2016 um 22:05 Uhr

hallo Containergemeinde,
auch wenn mein Job die Webprogrammierung ist, so habe ich während meines Maschinenbaustudiums doch ständig in Metallberufen gearbeitet. Stahl ist der Werkstoff der Wahl.
Wohnhaft in Köln suche ich Gleichgesinnte zum Austausch.
Besonders das Thema Isolierung hat bei mir noch viele Fragezeichen.
Wer mir dazu Tipps geben kann…immer willkommen.

Horstmann am 28. Juli 2016 um 15:34 Uhr

Hallo,
hier sind soviel interessante Beiträge die voll Neugierig machen!
Aber wo sind die Antworten??
Wir beschäftigen uns auch mit dem Kauf eines fertigen Container „Haus“ , wo es für uns aber noch Bauchschmerzen gibt, ist die Sache mit dem Kondensat!
Wer kann weiterhelfen oder Empfehlungen aussprechen?
Danke


Kommentar schreiben