Containerhaus: Die 6 spektakulärsten Beispiele!
Juni 12, 2014

Containerhäuser: Alles andere als langweilige Zweckarchitektur

In Deutschland sind kaum Containerhäuser für private Wohnzwecke zu finden. Zwar werden Raumcontainer als vorübergehende Wohnunterkünfte, Ausweichräumlichkeiten für überfüllte oder sanierungsbedürftige Schulen oder – modular errichtet und auf längere Nutzung ausgelegt – im gewerblichen Bereich als Büros (und anderes mehr) genutzt. Private Bauherren, die vom Containerhaus träumen, scheitern jedoch in der Regel an den hiesigen Bauvorschriften für Wohnhäuser. Kaum ein Bebauungsplan bietet die Möglichkeit, ein Containerhaus zu bauen.

Leider – denn mit der funktionalen Zweckarchitektur, die oftmals mit Raumcontaineranlagen einhergeht, haben viele Containerhäuser nichts gemein, wie Beispiele aus anderen Ländern zeigen

The Fly House, Palma de Mallorca, Spanien

Bild: www.airbnb.de/rooms/328541

Nicht allzu weit reisen muss man, wenn man einen Blick in das kleine, aber feine Fly House in Palma de Mallorca werfen möchte. Unweit der historischen Altstadt wurde es auf das Dach eines Mehrfamilienhauses aufgesetzt – mit viel Privatsphäre und kleinem Pool auf der eigenen Dachterrasse. Voll ausgestattet für zwei Personen lässt es sogar für einen kurzen (oder längeren) Urlaub mieten. Und sollten die Eigentümer irgendwann doch umziehen wollen: Das Containerhaus wurde aus mehreren Containerrahmen so konstruiert, dass es komplett demontiert und anderswo wieder aufgebaut werden kann. Mieten könnt ihr es z.B. direkt hier auf Airbnb.

The Little Box on the Prairie, nahe Livingston, Montana, USA

Bild: airbnb.com

Aus zwei 40-Fuß-Seecontainern errichtet wurde die Little Box on the Prairie nahe Livingston, Montana. In Einzellage mitten in der Prairie gelegen punktet dieses Häuschen mit klaren Linien und Weitblick auf die Absaroka Mountains. Beim Bau kamen – neben den Gebrauchtcontainern – bevorzugt Naturmaterialen und Recyclingstoffe zum Einsatz. Einen Blick ins Haus gibt es hier. Zum Besuch ist allerdings einen Pkw mit Allradantrieb empfehlenswert.

Casa El Tiemblo, El Tiemblo, Spanien

Nicht als Ferienimmobilien, sondern als Einfamilienhaus geplant und damit deutlich größer ist das 2010 vom Madrider Architekturbüro James & Mau errichtete Containerhaus Casa El Tiemblo in ZentralspanienAus mehreren High-Cube-Containern im 40-Fuß-Maß entwarfen die Architekten ein nachhaltiges, solarbeheiztes Öko-Haus, das zu 70 Prozent aus recycelten und gebrauchten Materialien besteht. Die offene Bauweise mit großen Fensterflächen steht dabei in bewusstem Kontrast zum „Low-Budget-Flair“ der verwendeten Seecontainer, wie man sie sonst nur als Zweckarchitektur in Hafengebieten oder auf Betriebsgelände findet.

Mit 190 m2 Wohn- und Nutzfläche zu einem Kaufpreis von 140.000 Euro bei einer Bauzeit von sechs Monaten ist die Casa El Tiemblo dabei unschlagbar günstig im Vergleich zu einem vergleichbaren Einfamilienhaus.

Six Oaks, San Jose, Kalifornien, USA

Bilder: modulus.com

Auch das – mitten im Wald an einer historischen Bahnstrecke erbaute – Six Oaks besteht aus insgesamt 6 x 40 Fuß High Cube Container und setzt auf klare Erkennbarkeit der zugrunde liegenden Seecontainer.  110 m2 auf zwei  Stockwerken bieten hier Platz für die ganze Familie.

Die Besonderheit: Zwischen den einzelnen Containern hat das bauausführende Designbüro Modulus 1,20 m breite Glaselemente mit Querstreben aus Holz  und Metall eingesetzt – um einerseits einen optimalen Lichteinfall  in der stark bewaldeten Umgebung zu gewährleisten und um andererseits die historische Eisenbahnstrecke im Design anklingen zu lassen.

Wie bei zahlreichen anderen Seecontainerhäusern lag auch beim Bau von Six Oaks der Fokus auf der Verwendung von  Natur- und Recyclingmaterialien, eine insgesamt nachhaltige Bauweise und dem Einsatz erneuerbarer Energien.

Caterpillar House, Lo Barnechea, Chile

Bild: Sergio Pirrone

Deutlich futuristischer im Design stellt sich das Caterpillar Haus nahe Santiago de Chile dar. Das 2012 erbaute Wohnhaus eines chilenischen Kunstsammlers und seiner Familie besteht aus insgesamt fünf 40-Fuß- und sechs 20-Fuß-Standard-Seecontainern. Entworfen von Sebastián Irarrázaval kombiniert es auf spektakuläre Weise Glas und Stahl zu einem großzügigen Komplex mit rund 350 m2 Wohnfläche, ergänzt durch einen 40-Fuß-Open-Top-Container als Swimmingpool im Außenbereich. (Mehr über Containerpools erfährst du in diesem Beitrag)

Foster Family Home, Denver, Colorado, USA

Ähnlich groß wie das Caterpillar House – und ähnlich extravagant – ist auch das Containerhaus der Familie Foster in Denver, Colorado, das der Feuerwehrmann und seine Frau teils in Eigenleistung, teils mit Unterstützung durch Architekten, Bauingenieure und andere Fachleute errichtet und ausgebaut haben.

Die Basis: neun gebrauchte 40-Fuß-Seecontainer zum Preis von damals jeweils rund 2.200 US-Dollar.

Die Bauzeit: ein Jahr.

Das Ergebnis: Eine Luxusimmobilie mit sieben Schlafzimmern, fünf Badezimmer, einem zweistöckigen Atrium mit Kamin und Bibliothek sowie einer Dachterrasse mit Rundumsicht.

Allerdings hat das Traumhaus seinen Preis. Rund 500.000 US-Dollar haben die Fosters insgesamt für ihren ganz besonderen Traum des nachhaltigen Wohnens ohne Komfortverzicht ausgegeben – keine Wohnidee für jedermann, aber in jedem Fall sehenswert.

 

Interesse an noch mehr Containerarchitektur?

Drei Buchtipps zum Weiterlesen:

  • Aidan Hart, Modern Container Architecture, erschienen im Dezember 2016
  • Sybille Kramer, The Box: Architectural Solutions with Containers, erschienen im Oktober 2016
  • Julia Bergmann, Matthias Buchmeier, Han Slawik, Sonja Tinney, Container Atlas, erschienen im Februar 2013

Sie möchten gern ein Haus aus Seecontainern bauen?

In Deutschland wie bereits erwähnt (noch) eher schwierig, aber:  

Falls Sie einen geeigneten Bauplatz haben, haben wir die passenden Seecontainer für Ihre Ideen!

Aktuelle Angebote finden Sie hier.

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung? Kontaktieren Sie uns unter +49 (0) 40 22 86 21 14.

Containerhaus: Die 6 spektakulärsten Beispiele!
4.3 (85.33%) 30 vote[s]

Kommentare

Samuel
8. Juli 2014 um 08:49 Uhr

Danke für deinen Kommentar!
Ja, ein eigenes Containerhaus ist wohl der Traum so einiger Individualisten und Reihenhausverweigerer ?
Der Ausbau & Dämmung ist eigentlich relativ übersichtlich, werde wohl die Wochen einen ausführlichen Beitrag darüber schreiben.

Grüße

Relagio
8. Juli 2014 um 08:49 Uhr

wow! einige von den häusern sehen unglaublich gut aus. stelle mir den ausbau allerdings sehr schwer vor. besonders was dämmung angeht. könnte mir schon vorstellen mal in so einem ding zu wohnen 🙂

giraffe
26. Juli 2014 um 08:48 Uhr

Hallo,
ich bin begeistert von der Idee ein Haus aus Container zu bauen.
Nur entstehen da einige Fragen…:
* Wie verkleidet ihr Wände innen und Außen (klingt zwischen den Zimmern sonst blechern) … Und mit einfach etwas festschrauben ist es nicht getan. Oder tropft das nicht sonst bei Regen durch *grins*
* Ebenso müssen doch Leitungen wie Strom oder Abwasser befestigt und installiert werden… (selbes Problem: Wie bekommt man die Öffnung Dicht???? So dass es nicht reinregnet oder irgendwann durchrostet….???
* Kann man für Fenster und Türen einfach eine Öffnung reinflexen? Stelle mir das schwierig vor, da ja sonst jeder leicht einen Seecontainer aufbrechen könnte, wenn man da so einfach etwas einflexen kann….
*Brauche ich noch ein Dach zusätzlich? Oder wie lange kann ein Container Wind und Wetter und Schnee und Eis ausgesetzt werden bis es durch die Decke tropft…???
* Wo bekomme ich eine Bauanleitung bzw. finde ich einen Architekten der mir das plant? Den benötige ich ja zwecks Genehmigung…
* Kann man sich in Deutschland schon ein paar Containerhäuser anschauen????
* Wird das in Deutschland überhaupt schon praktiziert?
*
* u.s.w.
Ich bin ja schon sehr gespannt auf eine Antwort bzw. ernste Vorschläge!!!

Ciao eure Giraffe

Nils
12. August 2014 um 08:48 Uhr

Also die Frage nach dem abdichten kann man sich selbst beantworten wenn man sich ein wenig mit Installationstechnik beschäftigt.
Es gibt für jede Art von Wand, decken und bodendurchführung die passenden abdichtelemente.
Ein seecontainer ist speziell für den Einsatz auf offener See und den damit verbundenen klimatischen elementaren Verhältnissen angepasst, durch die Beschichtung hat es selbst salzige Meerluft sowie Salzwasser schwer einen Angriffspunkt zu finden.
Von daher ist ein gesondertes Dach kaum von Nöten.
Ich selbst habe mich dafür entschieden da es einfach besser aussieht, vor allem als flachdachvariante mit Überhang.
Zur Dämmung kann ich sagen das das überhaupt kein Problem ist, ich habe trockenbauwände eingesetzt und die freiräume einfach wie bei einem normalen Ziegelbau mit steinwolle ausgestopft.
Wenn man vorher weiß wo man was anbringen will kann man auch entsprechend schon Versteifungen aus Hartholz einarbeiten.
Hab sogar einen Keller dabei.
Alle nötigen Aussparungen habe ich stilecht mit einer großen flex. hergestellt, da schweißen kein Problem ist könnte ich mit den Containern alles so verbinden wie es mir gefallen hat.
Habe jetzt 180 Quadratmeter Wohnfläche und absolut kein Problem mit Feuchte oder schallübertragumg in Nebenräume.
Naja wer fragen hat einfach schreiben, hab schon zwei von den Dingern gebaut.

nico
24. August 2014 um 08:47 Uhr

Hi!

Super Seite mit super Beispielen! Wir planen eine gemischt genutzte Entwicklung in Mittelamerika (Panama). Die Alternative (teilweise) Conatiner zu verwenden finde ich sehr interessant und würde gut zu dem Konzept passen.
Habt ihr eine grobe Vorstellung davon welche Ausbaukosten (pro qm) bei Containerhäusern mittleren bis höheren Standards realistischerweiser anzunehmen sind?

Gruß, Nico

Thomas
29. August 2014 um 08:47 Uhr

Hallo Nils!

Sehr interessant was Du so schreibst. Wir überlegen auch uns ein Containerhaus zu bauen oder bauen zu lassen.

Die von Dir angegebene Grösse planen wir auch, vielleicht ein bisschen kleiner.
Daher folgende Fragen:

– Welche Kostengrösse müssen wir ca. veranschlagen
– Wo wohnst Du? Könntest Du evtl. unterstützen?
– Was für eine Bauzeit muss geplant werden?
– Musstest Du bestimmte Voraussetzungen haben um eine
Genehmigung zu bekommen?

Wahrscheinlich habe ich noch viele weitere Fragen, aber das würde den Rahmen hier sprengen……. ;-))

Danke und Gruss

Thomas

Thomas
29. August 2014 um 08:47 Uhr

Hallo Zusammen!

Einfach toll, was aus Seecontainern so alles an schönen Häusern gebaut werden kann. Wir überlegen gerade selber uns eines zu bauen – oder bauen zu lassen. Nur fehlt noch das Grundstück.

@ Nils: Du hast schon zwei solcher Häuser gebaut? Cool!
Die von Dir angegebene Grösse geht in die Richtung wie wir planen.
– Welche Kostengrösse müssen wir planen?
– Welcher Zeitrahmen muss geplant werden?
– Wo wohnst Du – kannst Du unterstützen?

Soviel wie ich die letzten Tage auf x-verschiedenen Seiten surfe, bin ich von dieser Bauweise total angefixt.

Bitte gebt mir mehr Input! ?

Vielen Dank und schöne Grüsse

Thomas

Franzi
28. September 2014 um 08:46 Uhr

Wir sind froh, das wir entlich mal eine Internetseite gefunden haben, wo sich auch Heimwerker über den Bau eines Containerhauses Informationen austauschen. Wir haben unser Projekt vom Architekten auf Papier. Der letzte Termin beim Statiker war etwas irre führend im Hinblick auf Kondenswasserbildung am Stahl. Klar wissen wir das sich Rost erst nach Jahrzehnten entwickeln kann, aber gibt es eine Möglichkeit die Container so zu isolieren, dass man davor zu 100 Prozent sicher ist? Die Ideen gingen bis hin zu kleinen Löchern in den Containern einzubauen, damit das Wasser entweichen kann. Lieber Nils was ist deine Meinung dazu? Liebe Grüße

Lieber Nils kannst du uns da behilflich sein?

Dagmar
12. Oktober 2014 um 08:46 Uhr

Hallo Nils,
bitte schreibe mir, wie das Bauamt reagiert hat!
Danke.

MFG
D. Frings-Runo

peter schloegl
6. November 2014 um 08:45 Uhr

Hallo Nils,
verfolge das Thema Containerbauweise schon seit Jahren. Wir haben von kurzem ein Haus gekauft und wollen das jetzt komplett umbauen bzw 95% abreisen und dann neu – bzw. ausbauen.
Können wir einmal uns über Details besprechen.
Ich wäre sehr dankbar für eine Nachricht via email. Vielen Dank

joachim müller
24. November 2014 um 08:44 Uhr

hallo nils,
ich sehe gerade, dass du dich schon eingehend mit dem containerbau beschäftigt hast.
ich beabsichtige mir ebenfalls ein containerhaus zu bauen, kannst du mir informationen und erfahrungen mitteilen?
tel. 01722645850
hg joachim

Jovein
30. November 2014 um 08:44 Uhr

hey Nils, ich interessiere mich auch fuer seecontainer. ich wuerde gerne eine „sportraum bauen wohlen, also brauche ein Raum der so 150qm groß sein soll mit nebenräume also insgesammt müsste um die 300qm sein.Mit welchen Architekten hast du gearbeitet? würde mich fur ne Antwort freuen

Gruß

Roberto
7. Dezember 2014 um 08:44 Uhr

Hallo Nils,

klingt, als hast Du hier mega Erfahrung mit sowas.

Wir tragen uns seit einiger Zeit mit der Idee „Hausbau“ herum. Alles, nur nicht normal lautet unsre Devise.

Kann man sich Deine Projekte evtl. mal anschauen und „fachsimpeln“? Das wäre mega super.

Freue mich auf Deine Antwort.

jan
28. Dezember 2014 um 08:43 Uhr

Hallo Nils, ich interessiere mich für eine Containerhaus, kann man dich persönlich kontaktieren?

Gruß
Jan

harry thiel
28. Dezember 2014 um 08:43 Uhr

hallo nils,
bin auch ein reihenhausverweigerer der mit stahl ganz gut kann. gibt es bildet von deinen Containern ?

Edgar
28. Dezember 2014 um 08:44 Uhr

Moin Nico
Bin auch damit beschäftigt ein containerhaus in der Nähe von boquete zu bauen.
Vielleicht können wir uns mal austauschen,
Sozusagen bei kaffee oder einem Balboa. Grüsse , Eddie

Tilo
24. Mai 2016 um 15:17 Uhr

Hallo Nils ich hätte auch interesse an einem containerhaus brauch ich ein architekt oder kann ich es auch selbst machen und wie sieht es mit der Statik aus wenn ich was rausflex Mit freundlichen Grüßen

Johannes Auth
19. Juli 2016 um 22:05 Uhr

hallo Containergemeinde,
auch wenn mein Job die Webprogrammierung ist, so habe ich während meines Maschinenbaustudiums doch ständig in Metallberufen gearbeitet. Stahl ist der Werkstoff der Wahl.
Wohnhaft in Köln suche ich Gleichgesinnte zum Austausch.
Besonders das Thema Isolierung hat bei mir noch viele Fragezeichen.
Wer mir dazu Tipps geben kann…immer willkommen.

Horstmann
28. Juli 2016 um 15:34 Uhr

Hallo,
hier sind soviel interessante Beiträge die voll Neugierig machen!
Aber wo sind die Antworten??
Wir beschäftigen uns auch mit dem Kauf eines fertigen Container „Haus“ , wo es für uns aber noch Bauchschmerzen gibt, ist die Sache mit dem Kondensat!
Wer kann weiterhelfen oder Empfehlungen aussprechen?
Danke

Steffen
8. September 2016 um 22:20 Uhr

Hallo,
auch ich vermisse hier Antworten zum Thema. Auch ein Muster-Container in Deutschland wäre mal was schönes.
Würde auch gern ein kleines Container-Dorf aufbauen. Also wer lust hat kann sich gern mit mir in Verbindung setzen.
LG Steffen

Friedel SCHWARTZ / Thailand
19. Juli 2017 um 09:14 Uhr

Hallo ich bin der Friedel wohne seid ca. 10 Jahren hier in Thailand ca. 300 Meter vom Meer entfernt .
Meine Frage wo bekommen ich einen kleinen Kostengünstigen Ausbau Plan für einen 40 Fuss gebrauchten Container oder Kühlcontainer her . Den meine Idee mein Traum ist folgender . Ein Container innen Ausbau nur Schlafzimmer -Abstellraum -Badezimmer nicht mehr im Container und gut Isoliert bei Teilweisen Temparaturen hier bei und bis 45 Grad sehr heiß .
Aber da ich zu 80 % aussen mich Aufhalte müsste der Container ein Trapezdach bekommen was oben 1 Meter über dem Container stehen sollte damit der Wind durchgeht , und von innen auch mit Alufolien Isolierung vor der Hitze gesichert wäre . Das Dach müsste an allen 4 Seiten so um die 4 Meter um den Container rausstehen .
Das Ende Aussen des Daches würde auf eine 1 Meter Hohe Mauer und paqssende Metallrohre um den Container rum aufgestützt . Zwischen den Metallrohren kämen U-Profile also eine Führung für Rollos die bei Regenwetter runter Gezogen würden . Also im grossen gesehn ist das mein Traum und ich hoffe diesen zu Verwirklichen . Bin für alle guten Tips und Hilfe dankbar besonders wäre ein Plan zum Innenausbau – Isolierung für die Zimmer wie Beschrieben innen .
Danke fürs Lesen gruss Friedel

Paul
3. August 2017 um 11:21 Uhr

ich bin auf der Suche nach einem Buch, das wie ein Ratgeber funktioniert… ala „Step by Step Containerhaus selber bauen“ . Gibt es sowas? Ich finde nichts im Netz ! Haben Sie einen Rat für mich ?

LG Paul

Björn Hauschild
6. August 2017 um 12:51 Uhr

Hallo,

da ich mich sehr für Containerhäuser interessiere, würde ich mich freuen, wenn mir eine Experte Infos bzw. Bilder zum Bau zuschicken könnte. Erfahrungsberichte beim Vorgehen würde ich mir zu gerne durchlesen.

Gruß Björn

Neyla Dayo
2. November 2017 um 17:51 Uhr

Was erzählt Ihr denn da?

„Mit nur 40.000$ bauten Benjamin Garcia Saxe mit zwei gebrauchten 40 Fuß Seecontainern dieses 92qm große, offene Containerhaus. Das Haus steht in Costa Rica, genauer in Santa Jose. Es zeigt uns mal wieder, dass ein Hauskauf nicht unbedingt teuer sein muss. Gebrauchte Überseecontainer machen es möglich“

40 Fuss Container haben eine Innenfläche von 28,3 qm, das sind bei zwei Container gerademal 56,6 qm! Wie kommt ihr bitte auf 92 qm?

Und für 40.000$ baue ich in Costa Rica ein wirklich geräumiges Haus mit grossem Grund……

Ira
8. November 2017 um 17:51 Uhr

Hallo,
Kann mir jemand Firmen nennen die Container Häuser fix & fertig aufbaut , Vorstellung sind ca 90 qm ebenerdige Wohnfläche. Danke

Marcel
9. Januar 2018 um 20:46 Uhr

Hallo,
Seit Jahren wurde ja hier nichts mehr gepostet, wenn dieser Blog noch lebt, und es hier noch aktive Leute gibt die bauen oder gebaut haben und Erfahrung haben die sie gerne teilen möchten, würde ich mich freuen von euch zu hören.
Die Idee mit einem Containerhaus schwirrt mir schon lange im Kopf rum und ich habe viele – wahrscheinlich darunter auch nicht umsetzbare Ideen – und wäre gespannt was eure Meinung dazu angeht… Oder auch eure Erfahrungen.
Ihr könnt mich gerne per E-Mail anschreiben – joch0rn@googlemail.com
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Simone
17. Januar 2018 um 09:55 Uhr

Hallo Nils,

Auch wir bauen ein Containerhaus.
Wir planen 2x 45″ Container. Pläne stehen, Grundstück haben wir, suchen aber noch eine Alternative.
Und würde auch sowas, wie Glamtainer.nl gefallen (1x Container mit ausschiebbaren Innenteil)
Glamtainer baut allerdings nicht auf 45″.
Wir wollen nicht mit unserer Idee nach China, aber bisher konnte und keiner bei der Verwirklichung helfen.

Hast Du eine Idee, wer uns so ein Haus bauen kann, oder sagen kann wie wir es selber machen könnten? Technisch und Handwerklich sind wir fit.

Liebe Grüsse
John und Simone

Wer hier mitliest kann sich auch gerne bei uns melden: simonebeucke@me.com

Traumhaus Carlo
19. Februar 2018 um 12:39 Uhr

Auch interessant. Ich weiss zwar nicht, ob das ganz meine Vorstellung vom Haus Bauen ist, aber für wen das passt, der kann sich ja ruhig so sein Traumhaus bauen.

Julissa de Gattermann
22. Mai 2018 um 16:08 Uhr

Hallo,
ich finde Eure Seite sehr interessant und bin auf der Suche nach einem Containerhaus in meiner Heimat in Antigua and Barbuda. Mein Mann möchte gern nach Barbuda – hat aber bedenken mit den Hurrikans und aus diesem Grund haben wir uns für ein Containerhaus entschieden, dass wir zum Teil auch unter die Erde bauen möchten. So hätte der Hurrikan die Möglichkeit über unser Haus zu fegen ;-). Viele Liebe Grüße – Julissa

Stephan
25. Dezember 2018 um 18:40 Uhr

Hallo ich würde auch gern ein container Haus bauen würde viel in eigenenleistungen machen. Nur so ein paar fragen hätte. Z. B wie genau däm ich mit Wolle oder mit Schaum? Reicht dies aus für Winter und Sommer.

Francina Mcdargh
27. Januar 2019 um 19:15 Uhr

Danke für die Infos! Habe lange gesucht, um diese Iifos zu finden.

Kommentar schreiben

Auch interessant für Sie

Februar 22, 2019

Fundamente für Container anlegen – das müssen Sie beachten

Fundamente für Container anlegen – das müssen Sie beachten4.8 (95%) 4 vote[s]

Januar 28, 2018

Selfstorage oder eigener Seecontainer – Was ist besser?

Selfstorage oder eigener Seecontainer – Was ist besser?5 (100%) 1 vote[s]

November 24, 2017

Preisbildung beim Container erklärt

Stahl, Holz, Lack und mehr: Preisbildung bei Seecontainern Die Preise für Seecontainer schwanken stark. Je nach Weltmarktsituation gilt, vereinfacht gesagt: Floriert der Welthandel, steigt in der Regel auch Nachfrage nach Containern, und sie werden teurer. Stagniert dagegen die internationale Handelsschifffahrt, sinkt zumeist auch der Bedarf an Seecontainern (und damit die Preise). Doch dies allein erklärt […]

September 27, 2017

Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“

Vom Schließfach zum Swimmingpool: Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“ Im Gründerformat „Die Höhle der Löwen“ des TV-Senders Vox kämpfen Startups mit ihren Ideen und Projekten um Kapital und Knowhow der Unternehmer und Investoren Ralf Dümmel, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Frank Thelen und Carsten Maschmeyer. Steffen Tröger, der schon seit Jugendtagen gern „Carports, Schwimmteiche […]

August 2, 2017

Containernummern: Jede ist einmalig

Nach Schätzungen der Hamburger Containerreederei Hapag Lloyd sind aktuell 25 Millionen Seecontainer auf den Weltmeeren unterwegs – und jeder einzelne davon ist immer und überall eindeutig zu identifizieren. Denn jeder Standard-Seecontainer – also solche, die nach ISO 668 gefertigt sind – verfügt eine spezielle Containernummer, die weltweit einmalig ist. Diese Containernummer setzt sich nach ISO-Norm 6346 […]

Juli 30, 2017

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern Nach einjähriger Unterbrechung fand Anfang Juni 2017 das 7. ELBJAZZ-Festival http://www.elbjazz.de/de/ statt. Insgesamt 19.500 Jazzliebhaber hörten rund 50 Konzerte hochkarätiger deutschsprachiger wie internationaler Künstler – ein neuer Besucherrekord. Jazz aller Stilrichtungen zwischen Containern aus aller Welt Neben der neuen Elbphilharmonie war die Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss Veranstaltungsort zahlreicher musikalischer Höhepunkte. Insgesamt vier […]

Juli 5, 2017

Europaletten im Container – der Pallet Wide

Darf´s ein wenig mehr sein? Frachtcontainer für Euro-Paletten Eine Besonderheit des europäischen Logistikmarktes sind die so genannten Pallet Wide (PW) Container, die im 40-Fuß-Standardmaß Stauraum für 30 statt 25 Euro-Paletten bieten – bei exakt denselben Außenabmessungen wie ein Standard-Seecontainer: ein erheblicher Kosten- und Zeitvorteil. Denn bei optimaler Ausnutzung der Ladekapazität lässt sich so jeder sechste […]

Juni 6, 2017

Was landet am häufigsten im Kühlcontainer?

Mehr als Banane(n): Ohne Qualitätsverlust ans Ziel – mittels Kühlcontainer Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, Medikamente und Maschinen: Ohne Kühlcontainer, auch Reefer genannt, würden viele Waren auf langen Seereisen verderben. Denn das Innere eines Standard-Seecontainers ist genauso warm oder kalt wie die Umgebung.  Und Luftfracht würde die meisten Transportgüter so sehr verteuern, dass sie am […]

Mai 10, 2017

Wie belastbar ist ein Seecontainer?

Bewährt in schwerer See: Wie belastbar ist ein Seecontainer? Bis zu 500 Millionen Seecontainer sollen Schätzung zufolge weltweit im Umlauf sein. Nur ein vergleichsweise geringer Teil davon wird als Frachtcontainer im internationalen Seehandel eingesetzt. Die Mehrheit wird anderweitig verwendet in nahezu unzähligen Nutzungsvarianten.  Denn Seecontainer punkten mit hoher Witterungsbeständigkeit und hoher Belastbarkeit. Schließlich wurden sie […]

April 6, 2017

Ich packe meinen Seecontainer

„Ich packe meinen Seecontainer und nehme mit …“ 12.000 Flaschen Wein oder 6.000 Schuhkartons? Oder vielleicht ein Auto sowie das komplette Mobiliar einer Zwei-Zimmer-Wohnung? Dass in einen Standardseecontainer im 20-Fuß-Maß (TEU) vieles hineinpasst, dürfte allgemein bekannt sein. Doch wie packt man am besten? Und was darf nicht hinein? Ein kleiner Einstieg für Auswanderer und Weltenbummler. […]