Container mieten: Ein Container auf Zeit

Sie könnten einen Container brauchen? Wenn Sie nur kurzzeitig ein Behältnis benötigen, lässt sich das Problem lösen, indem Sie einen Container mieten. Vielleicht sind Sie sich nicht so ganz im Klaren darüber, welche Möglichkeiten bezüglich eines Containers sich Ihnen eröffnen? Oder Sie wissen nicht, auf was Sie achten sollten? Im Folgenden erfahren Sie alles, was wichtig ist, wenn es darum geht, einen Container zu mieten.

Welcher Container darf es sein?

Es gibt unterschiedliche Qualitätsstufen, die auch bei einer Anmietung eine Rolle spielen. Wenn Sie beispielsweise nur Ihren alten Hausrat einlagern möchten, bis Sie die Zeit zur Entsorgung finden, muss es wahrlich kein fabrikneuer Container sein. Sollen stattdessen die Herstellungsprodukte Ihres Start-up-Unternehmens kurzzeitig eingelagert werden, muss der Container absolut in Schuss sein.
Je nach Verwendungszweck kommt es natürlich darauf an, welche Größe der Container haben sollte. Ein 20 Fuß Container misst 6,058 m x 2,438 m x 2,591 m (Länge x Breite x Höhe). Ein 40 Fuß Container bringt es auf 12,192 m x 2,438 m x 2,591 m (Länge x Breite x Höhe). Ein High Cube legt in der Höhe nochmals rund 30 Zentimeter zu.

Sie suchen ein Bürocontainer oder benötigen kurzzeitig einen Sanitärcontainer? Dann legen Sie Ihr Augenmerk auf die angebotene Ausstattung, damit Sie genau das erhalten, was Ihnen vorschwebt.

Die Qualitätseinteilungen

• Neu / Neuwertig

Ein fabrikneuer Container ist eine Seereise alt. Ein solcher Container hat keinerlei Gebrauchsspuren.

• Klasse A: Ein Container dieser Qualitätsklasse ist gebraucht, steht aber in einem guten Zustand da. Er hat vielleicht hier und da ein wenig Rost oder einige kleine Beulen, die das Innere oder das Ladegut nicht beeinträchtigen. Er ist wind- und wasserdicht und eignet sich für eine längerfristige Mietdauer, da er nur wenige Gebrauchsspuren hat.

• Klasse B: Ein Container dieser Kategorie ist immer noch ganz passabel, er hat vielleicht ein paar Dellen und Rostflecken mehr – ist aber immer noch wind- und wasserdicht.

• Klasse C: Auch dieser Container ist wind- und wasserdicht, allerdings kann er schon die eine oder andere Reparatur hinter sich haben. Möglicherweise rostet er etwas stärker und die Beulen sind deutlich zu sehen – aber je nach Verwendungszweck kann er doch noch Nutzen bringen.

Vor-und Nachteile der Anmietung eines Containers

Wenn Sie einen Container mieten, liegt der größte Vorteil darin, dass Sie relativ schnell eine Lösung für Ihr Problem haben – und diese Lösung (den Container) nach Gebrauch wieder los werden. Eine langfristige Bindung besteht demnach nicht. Sie können flexibel agieren, was bei einer gelegentlichen Anmietung eines Containers ein positiver Effekt ist.

Der Nachteil dabei: Wenn Sie Gefallen an dem Container finden, kostet es Sie im letztendlich mehr, als wenn Sie den Container gleich gekauft hätten.

Container mieten – einige Beispiele

Etliche Bereiche können mithilfe von Containern ideal abgedeckt werden. So kann ein Seecontainer wunderbar als Lager fungieren – sowohl im gewerblichen als auch im privaten Raum. So kann das Cabrio oder das Motorrad den ganzen Winter sicher und gut verstaut in einem Container überstehen. Sie mieten sich einen Container also nur für die Wintermonate, beim Auftauchen der ersten Zugvögel lassen Sie ihn wieder abholen. Oder sie mieten sich einen Container, um Ihren Umzug in aller Ruhe zu gestalten. Der 20 – oder 40 Fuß Container wird punktgenau dort abgestellt, wo Sie es wünschen und nun haben Sie alle Zeit der Welt, Ihren Hausrat zu verstauen, bevor der große Tag des Umzuges kommt. Im neuen Heim angekommen, räumen Sie alles wieder aus – und lassen ihn wieder abholen.

Selbst für ganz kurze Zeiträume kann ein Container gemietet werden. Angenommen, das örtliche Sportfest steht an. Zuerst kommt der Sport, doch dann wird nach kühlen Getränken gefragt. Und die Würstchen, die noch nicht auf dem Grill liegen, sollten kühl gelagert werden, richtig? Dann mieten Sie einen Kühlcontainer – und alles hat seine Ordnung.

Im gewerblichen Bereich eignet sich ein Container zur Miete beispielsweise für saisonale Geschäfte, wie Weihnachten oder die Badesaison. Der georderte Warenüberschuss wird bis zum Abverkauf einfach in dem gemieteten Container eingelagert. Reifen sind ein weiteres schönes Beispiel, wie Frachtcontainer als Lagerlösungen genutzt werden. Zweimal im Jahr findet ein Run auf Reifenhändler statt und Container eigenen sich bestens, um dem Ansturm ordentlich zu begegnen.

Fazit

Ob Sie kurz- oder langfristig einen Container mieten möchten, hängt von dem geplanten Einsatzzweck ab. Erkundigen Sie sich genau nach dem Zustand des Containers, damit Sie genau das erhalten, was Sie sich vorstellen. Diese kostengünstige Lösung ist nicht nur für Unternehmer eine sinnvolle Lösung, sondern richtet sich auch an Privatleute, die entweder etwas versenden oder einlagern möchten.

Container mieten: Ein Container auf Zeit
5 (100%) 1 vote