Der erste Schiffstunnel der Welt
April 25, 2017

Norwegen beschließt Bau des Stad Skipstunnel

Der erste Schiffstunnel der Welt wird Wirklichkeit. Bis 2023 will Norwegen einen Tunnel durch die Halbinsel Stadlandet bauen, der sowohl für die Post- und Passagierschiffe der Hurtigruten, als auch für kleinere Frachter befahrbar sein soll. So soll nicht nur die Zeit für die Umfahrung der Halbinsel eingespart werden, sondern vor allem das Risiko von Havarien vermindert werden. Die Passage soll für die Schiffe kostenfrei sein.

Die norwegische Regierung hat den Bau des weltweit ersten Tunnels für Seeschiffe beschlossen. Der so genannte Stad Skipstunnel soll das Moldefjord bei Eide mit dem Vanylvsfjord bei Kjode verbinden. ie Planungen laufen bereits seit 2015. Jetzt soll der Bau des Tunnels begonnen und innerhalb von vier Jahren abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf voraussichtlich rund 300 Millionen Euro. Ursprünglich waren 115 Millionen Euro projektiert.

Der Hauptgrund für den Bau liegt in den Gefahren, die eine Umrundung der Halbinsel Stadlandet gerade für kleinere und mittelgroße Schiffe mit sich bringt. Das Nordmeer vor dem Stadtlandet, das der Island nächstgelegene Teil des europäischen Kontinents ist, gilt als besonders gefährliches Fahrgebiet entlang der über 2.700 km langen norwegischen Westküste. Fast ein Drittel des Jahres herrschen extreme Winde und Strömungen mit schwer schiffbaren Kreuzseen vor . Insgesamt 56 Schiffe sollen vor der Halbinsel auf dem Meeresgrund liegen. Allein seit 1945 verloren 33 Menschen bei 46 Havarien hier ihr Leben. Im Dezember 2003 entging die vollbesetzte MS Midnatsol, das größte Hurtigruten-Postschiff (1.000 Passagiere bei normaler Küstenfahrt) , nur knapp einer Katastrophe. 2011 verunglückte beinahe der Frachter MS Molo Trader nach einem Motorschaden in schwerer See.

Die geplanten Abmessungen des Tunnels betragen rund 49 m in der Höhe (12 m Wassertiefe plus 37 Meter Durchfahrtshöhe) sowie 30 m (Breite der Fahrrinne: 26,5 m). Damit ist der 1.700 m lange Tunnel groß genug für Schiffe mit maximal 16.000 BRT (Bruttoregistertonnen) wie beispielsweise die Post- und Passagierschiffe der HurtigrutenZum Vergleich: Ein Kreuzfahrtschiff wie die MS TUI Mein Schiff 2 hat rund 77.000 BRT. Auch für kleinere Frachter und Containerfeeder mit rund 500 bis maximal 800 TEU Ladekapazität ist der Tunnel befahrbar. Bis zu 120 Schiffe täglich sollen den Tunnel passieren können. Da ein Begegnungsverkehr aufgrund der schmalen Fahrrinne nicht möglich ist, sollen Schiffe nach Anmeldung Zeitfenster für die Passage zugewiesen bekommen. Die Durchfahrt wird dabei bei einer Geschwindigkeit von etwa 8 Knoten rund zehn Minuten dauern.

Technisch ist der Bau des Stad Skipstunnel vergleichsweise einfach. So werden voraussichtlich Sprengungen und Tunnelbohrmaschinen eingesetzt, ähnlich wie beim Bau des Gotthardt-Tunnels, des längsten Eisenbahntunnels der Welt. Eine Refinanzierung der Baukosten über eine Durchfahrtspauschale soll nicht erfolgen. Laut Norwegens Transportminister Ketil Solvik-Olsen fallen für die Passage keine Kosten an.

Bilder: Kystverket/Snøhetta

Der erste Schiffstunnel der Welt
Bewerte unseren Beitrag

Kommentare


Kommentar schreiben

Auch interessant für Sie

November 24, 2017

Preisbildung beim Container erklärt

Stahl, Holz, Lack und mehr: Preisbildung bei Seecontainern Die Preise für Seecontainer schwanken stark. Je nach Weltmarktsituation gilt, vereinfacht gesagt: Floriert der Welthandel, steigt in der Regel auch Nachfrage nach Containern, und sie werden teurer. Stagniert dagegen die internationale Handelsschifffahrt, sinkt zumeist auch der Bedarf an Seecontainern (und damit die Preise). Doch dies allein erklärt […]

September 27, 2017

Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“

Vom Schließfach zum Swimmingpool: Big Box Berlin in der „Höhle der Löwen“ Im Gründerformat „Die Höhle der Löwen“ des TV-Senders Vox kämpfen Startups mit ihren Ideen und Projekten um Kapital und Knowhow der Unternehmer und Investoren Ralf Dümmel, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Frank Thelen und Carsten Maschmeyer. Steffen Tröger, der schon seit Jugendtagen gern „Carports, Schwimmteiche […]

August 2, 2017

Containernummern: Jede ist einmalig

Nach Schätzungen der Hamburger Containerreederei Hapag Lloyd sind aktuell 25 Millionen Seecontainer auf den Weltmeeren unterwegs – und jeder einzelne davon ist immer und überall eindeutig zu identifizieren. Denn jeder Standard-Seecontainer – also solche, die nach ISO 668 gefertigt sind – verfügt eine spezielle Containernummer, die weltweit einmalig ist. Diese Containernummer setzt sich nach ISO-Norm 6346 […]

Juli 30, 2017

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern

ELBJAZZ 2017: Musik zwischen Containern Nach einjähriger Unterbrechung fand Anfang Juni 2017 das 7. ELBJAZZ-Festival http://www.elbjazz.de/de/ statt. Insgesamt 19.500 Jazzliebhaber hörten rund 50 Konzerte hochkarätiger deutschsprachiger wie internationaler Künstler – ein neuer Besucherrekord. Jazz aller Stilrichtungen zwischen Containern aus aller Welt Neben der neuen Elbphilharmonie war die Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss Veranstaltungsort zahlreicher musikalischer Höhepunkte. Insgesamt vier […]

Juli 5, 2017

Europaletten im Container – der Pallet Wide

Darf´s ein wenig mehr sein? Frachtcontainer für Euro-Paletten Eine Besonderheit des europäischen Logistikmarktes sind die so genannten Pallet Wide (PW) Container, die im 40-Fuß-Standardmaß Stauraum für 30 statt 25 Euro-Paletten bieten – bei exakt denselben Außenabmessungen wie ein Standard-Seecontainer: ein erheblicher Kosten- und Zeitvorteil. Denn bei optimaler Ausnutzung der Ladekapazität lässt sich so jeder sechste […]

Juni 6, 2017

Was landet am häufigsten im Kühlcontainer?

Mehr als Banane(n): Ohne Qualitätsverlust ans Ziel – mittels Kühlcontainer Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, Medikamente und Maschinen: Ohne Kühlcontainer, auch Reefer genannt, würden viele Waren auf langen Seereisen verderben. Denn das Innere eines Standard-Seecontainers ist genauso warm oder kalt wie die Umgebung.  Und Luftfracht würde die meisten Transportgüter so sehr verteuern, dass sie am […]

Mai 10, 2017

Wie belastbar ist ein Seecontainer?

Bewährt in schwerer See: Wie belastbar ist ein Seecontainer? Bis zu 500 Millionen Seecontainer sollen Schätzung zufolge weltweit im Umlauf sein. Nur ein vergleichsweise geringer Teil davon wird als Frachtcontainer im internationalen Seehandel eingesetzt. Die Mehrheit wird anderweitig verwendet in nahezu unzähligen Nutzungsvarianten.  Denn Seecontainer punkten mit hoher Witterungsbeständigkeit und hoher Belastbarkeit. Schließlich wurden sie […]

April 6, 2017

Ich packe meinen Seecontainer

„Ich packe meinen Seecontainer und nehme mit …“ 12.000 Flaschen Wein oder 6.000 Schuhkartons? Oder vielleicht ein Auto sowie das komplette Mobiliar einer Zwei-Zimmer-Wohnung? Dass in einen Standardseecontainer im 20-Fuß-Maß (TEU) vieles hineinpasst, dürfte allgemein bekannt sein. Doch wie packt man am besten? Und was darf nicht hinein? Ein kleiner Einstieg für Auswanderer und Weltenbummler. […]

April 4, 2017

Können Containerschiffe entzwei brechen?

In der Mitte entzwei: Falsche Ladungsverteilung kann Containerschiffe zerbrechen lassen Als im Sommer 2013 das Post-Panamax-Containerschiff „MOL Comfort“ im Arabischen Meer bei schwerer See auseinander brach und sank, stand sofort die Frage im Raum: Waren konstruktionsbedingte Fehler die Ursache für den Untergang oder lag es an der falschen Ladungsverteilung? Sicher ist: Die Ladungsverteilung beeinflusst die […]

März 26, 2015

Mehr als nur große Blechdosen

Sie sind unauffällig. Sie erleichtern unser Leben. Sie sind unglaublich vielseitig – die Rede ist vom Container. Seecontainer sind längst in unseren Alltag integriert. Sie bringen uns Güter aus allen Ländern der Erde. Sie sorgen dafür, dass unsere Waren sicher an ihrem Bestimmungsort ankommen. Überseecontainer könnten interessante Geschichten erzählen – von den Menschen, der Wirtschaft, […]